Gregor van Dülmen

Bild des Benutzers Gregor van Dülmen
Echter Name: 
Studentische Hilfskraft
Technische Universität Berlin

Beiträge

»I wanted to become a hero, but my country made me a murderer.« Dieser Satz stammt vom US-Amerikaner Brandon Bryant, der von 2007 bis 2011 als sogenannter drone operator, also als Drohnenpilot, für die U. S. Air Force tätig war. Als solcher steuerte er im Schichtdienst von einer Kommandozentrale in Nevada aus Kampfdrohnen durch Einsatzgebiete wie etwa in Afghanistan, im Irak, in Libyen, Pakistan, Somalia oder dem Jemen.

Den Gentechnologiebericht der Berlin-Brandenburgischen Akademie für Wissenschaften und das BMBF-Verbundprojekt Anthropofakte verbindet nicht zuletzt eine basale Gemeinsamkeit: Beides sind interdisziplinär ausgerichtete Forschungsgruppen, deren Mitglieder jeweils zu verschiedenen wissenschaftlichen Fragestellungen zusammenarbeiten.

Die Tagung »Just Do It! Leistung durch Prothetik« widmete sich der Frage nach dem Stellenwert der Leistungsfähigkeit für das gesellschaftliche Leben und die menschliche Identität. In einem interdisziplinären Rahmen sollte betrachtet werden, welche Bedeutung die Prothetik darin spielt: Zum einen bieten Prothesen die Möglichkeit, Leistungsverluste nach Unfällen und Alterungsprozessen auszugleichen, zum anderen scheinen sie auch ein Enhancement bestimmter Kompetenzen anzubieten.

In der Prothetik zeichnen sich momentan verschiedene Tendenzen ab. Die Frage, welches technische Niveau sich mithilfe neuester Technologien realisieren lässt, scheint sich immer weiter von der Frage zu entfernen, wie viele dieser Möglichkeiten sich massentauglich, günstig und einfach umsetzen lassen.